Interview mit DJ Restlezz - ClubTime.FM - We aRe oNe
Zur Übersicht
Interview mit DJ Restlezz
Autor: JoKer

Interview mit DJ Restlezz

Heute präsentieren wir euch wieder ein exklusives Interview! Diesmal stellen wir euch als Interviewpartner DJ Restlezz vor. Der Schweizer ist seit 2008 als DJ aktiv und produziert seit 2012 eigene Tracks und Remixe vor allem im Handsup-Genre.

Hey Adrian, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, uns ein paar Fragen zu beantworten. Ins Jahr 2021 bist du mit einer neuen Single - zusammen mit Tronix DJ - namens "New Dimension" gestartet. Erzähle uns etwas hierüber!

"Hallo TechnoBase.FM! Genau, direkt an Neujahr haben Tronix DJ, Euphorizon und ich unsere neue Single – zum Start eines hoffentlich bald besseren Jahres – veröffentlicht. Die Idee für eine gemeinsame Single mit Tronix DJ entstand im Sommer 2019, als wir beide zufälligerweise zur gleichen Zeit auf Zypern im Urlaub waren. Bei einem Bier am Strand von Ayia Napa entschieden wir uns schließlich, eine Schweizer-Collab zu starten. Letztes Jahr hatten wir dann auch Zeit, die Idee in die Tat umzusetzen und konnten Euphorizon für die Vocals gewinnen. Schnell konnten wir uns auf das Gaming-Thema des Songs einigen und sind mit dem Endergebnis sehr zufrieden. Vielleicht kommt ja auch noch der eine oder andere Remix zu „New Dimension“."

Du bist bekannt für erfolgreiche Song-Produktionen und Remixe zusammen mit Marry - ist hier für die Zukunft wieder etwas angedacht?

"Die Zusammenarbeit mit Marry ist schon etwas ganz Spezielles und der gemeinsame Auftritt am Easter Rave 2017 war ein absolutes Highlight für mich. Aktuell ist kein konkreter Song geplant. Marry und ich sind aber laufend in Kontakt und wenn sich bei einer ihrer Singles ein Hands Up Remix anbietet, kann da jederzeit wieder etwas kommen."

Eigentlich bist du als gebuchter DJ und auch feiernder Musikliebhaber oft in Clubs und auf Events unterwegs. Wie sehr hat die Corona-Pandemie dein Leben beeinflusst und was wünschst du dir für dieses Jahr?

"Wie für alle Künstler und Musikfans war 2020 auch für mich ein riesiger Frust. Glücklicherweise lebe ich nicht von der Musik, sondern betreibe sie nur als Hobby, so hatte ich wenigstens keine finanziellen Probleme wegen Corona. Aber natürlich fehlen mir die Festivals und Club-Events als Gast sowie auch als DJ extrem. In der Schweiz waren im Sommer für ein paar Wochen Events mit Schutzkonzepten erlaubt. So hatte ich da immerhin ein Booking, eine wirklich geniale Hardstyle-Party mit Sound Rush als Main-Act. Auch wenn bei uns die Regierung nicht ganz so drastische Maßnahmen erlässt wie in Deutschland, deprimiert mich die zweite Welle nun auch sehr. Es ist kalt und dunkel, erlaubt ist fast nichts mehr und seit Oktober arbeite ich wieder zu 100% im Homeoffice – da kann einem schon die Decke auf den Kopf fallen. Für dieses Jahr wünsche ich mir, dass die Impfung den gewünschten Erfolg bringt und wir ab Sommer wieder ein normales Leben ohne Maske und Abstand aber mit vielen Events und sozialen Kontakten führen können."