Playlist mit Mixed Styles





Interview mit Dimitri Vegas & Like Mike




  • Hi Dimitri und Mike! Vielen Dank an euch beide für die Bereitschaft, ein Interview mit TechnoBase.FM zu führen! Lasst uns mal mit einer Frage beginnen, die ein bisschen sarkastisch ist: Wann habt ihr denn das letzte Mal geschlafen? ;)
  • Nun ja, wir sind im Moment auf Tour in Australien – unsere eigentlichen Schlafrhythmen sind daher völlig hinüber. Aber ja, wir sind momentan so beschäftigt, dass die bessere Frage sicherlich gewesen wäre, wann wir die Zeit zum Schlafen finden.
  • Die letzten Jahre waren für euch von enormem Erfolg geprägt. Es gibt nicht wirklich viele DJs oder Produzenten, die in der EDM-Szene bisher einen so rasanten Aufstieg erlebt haben. Wo würdet ihr das geheime Rezept für eure außerordentliche Karriere vermuten? Ist es eure Musik, eure Live-Performance oder möglicherweise nur clevere Öffentlichkeitsarbeit?
  • Momentan sind wir mit unserer Karriere schon ziemlich gesegnet, und wir hoffen auf viele weitere erfolgreiche Jahre! Eigentlich ist da kein großes Geheimnis – wir arbeiten einfach nur hart und lieben, was wir tun…und versuchen, ein kleines bisschen anders zu sein als der Rest.
  • Dreimal in Folge wart ihr an der Produktion der offiziellen Tomorrowland-Hymnen beteiligt. Es scheint offensichtlich, dass ihr eine ganz besondere Beziehung zu diesem Festival habt. Könnt ihr uns mehr darüber erzählen? Was macht Tomorrowland so magisch für euch beide? Ist es eine Ehre für euch, dass auch einige eurer anderen Lieder schon charakteristisch für das belgische „Fairy-Tail“ geworden sind?
  • Tomorrowland ist auf jeder Ebene ein zentraler Teil unserer Karriere gewesen. Wir haben die Hymnen für sie produziert, welche unwahrscheinlich große Tracks für uns waren – insbesondere wenn man über die gigantische Resonanz nachdenkt, die dieses Festival von überall auf der Welt erfährt. Darüberhinaus haben wir die offiziellen Soundtracks für die Aftermovies gemacht, die von Millionen Menschen überall gesehen werden. Zusammen mit der ID&T-Crew probieren wir, mithilfe der Musik und zum Beispiel genauen Anpassungen von Kicks und Melodien an die bewegten Bilder, eine einzigartige Stimmung zu kreieren! Für uns beide ist Tomorrowland ein einzigartiges und besonderes Festival, allerdings nicht nur wegen der Musik, den Acts und dem ganzen Design. Wir beide wuchsen nur ein paar Minuten entfernt vom Festivalgelände auf und spielten dort schon früher als „Jungs“ – deshalb ist Tomorrowland jedes Jahr wieder ein Gefühl des „nach Hause Kommens“. Letztes Jahr kamen selbst unsere Großeltern, um uns dort zu sehen – sie rockten das Festival an der Spitze der Menschenmenge hinter ihnen. Da realisierten wir glaube ich, woher unsere Partystimmung kam!!
     
  • Einer jener Tracks, die so charakteristisch sind, ist „Mammoth“, der in Zusammenarbeit mit dem deutschen Produzenten Moguai entstanden war. Vor drei Tagen wurde „Mammoth“ veröffentlicht und ist ab sofort erhältlich! Allerdings ist „Ocarina“ mindestens ebenso episch und wurde weltbekannt. Plant ihr, auch diesen Song in nächster Zeit zu releasen?
  • Wir schielen schon darauf, aber oftmals mögen wir es, Lieder bis zuletzt am Brodeln zu halten, bis wir uns bereit fühlen, sie frei zu lassen – es ist immer besser, jeden warten zu lassen, nicht wahr?
     
  • Wir wir wissen, seid ihr beiden Brüder. Unter Geschwistern ist es üblich, dass man sich eigentlich alle paar Tage mal streitet – könnt ihr das bestätigen?
  • Eigentlich kommen wir zwei sehr gut miteinander aus. Natürlich haben wir ab und zu kleine Meinungsverschiedenheiten und so ein Zeug, aber es wird nie ernster. Wenn wir nicht unterwegs sind arbeiten wir in getrennten Studios – das hilft glaube ich eine Menge! Wir hängen nicht 24/7 aufeinander herum.
     
  • Wenn man die Kombination eurer Künstlernamen liest, könnte der Verdacht entstehen, dass ihr Vegas mögt. Könnte das stimmen?
  • Wir lieben Vegas, ja! Allerdings spielte das weder eine Rolle bei meiner Namensfindung (gesagt von Dimitri Vegas), noch bei der Mischung unserer beiden Namen. Wir bestätigten übrigens letzte Woche, dass wir Residents im neuen LIGHT-Club in Las Vegas sein werden, der von den Jungs hinter „Cirque du Soleil“ betrieben wird. Wir haben bereits die Pläne für den Veranstaltungsort gesehen und, ganz ehrlich, es wird sein wie aus einer anderen Welt. Wir sind schon ganz heiß darauf, Teil des Ganzen zu sein!
     
  • Steve Aoki scheint ein enger Freund und Mentor von euch zu sein. In welchem Ausmaß hat er Einfluss auf eure Musik, euer Profil  und eure Karriere im Allgemeinen genommen?
  • Steve ist ein großartiger Mensch und ein wirklich enger Freund, ja. Wir erhielten massiven Support von ihm für unsere Musik, zum Beispiel konnten wir so Tracks auf dem Dim Mak-Label releasen, aber auch im vergangenen Jahr mit ihm und Datsik auf Tour in den Vereinigten Staaten gehen. Das war echt krass! Wir hatten so unwahrscheinlich viel Spaß, draußen unterwegs auf der Straße zu sein war ein einziges großes Lachen. Er ist ein richtig verrückter Kerl, aber sein Wissen und sein Einfluss auf moderne Musik – und nicht nur Dance, sondern auch Indie – ist unglaublich, wenn man sich das mal näher ansieht. Er ist definitiv ein einzigartiger Charakter in der Dance-Szene und mit ihm zu arbeiten ist eine echte Ehre.
     
  • Nur eine Handvoll Leute wissen, dass – besonders du, Mike – früher Hip-Hop-Musik produziertest. Warum hast du das Genre gewechselt?
  • Ah, die Hip-Hop-Frage! Ja, Mike war im Hip-Hop für lange Zeit sehr aktiv, und ich denke, dass sich seine MC-Arbeit während unserer Sets klar aus diesen Erfahrungen speist. Aber wir waren auch schon immer beide intensiv interessiert am Rave. Ich (Dimitri Vegas) lebte für längere Zeit auf Ibiza und legte auf Parties an sämtlichen Spots der Insel auf. Als Mike dann irgendwann dazu kam und zu meiner Musik die Funktion des Masters of Ceremonies übernahm, gab es kein Zurück mehr…das war eine komplett natürlich herbeigeführte Entscheidung für uns.
     
  • Vor einigen Tagen hat Tiësto eure brandneuste Single „Turn It Up“ erstmalig gespielt. Bitte erzählt uns ein wenig über diese neuste Produktion, ihren Hintergrund und Style.
  • „Turn It Up“ ist eine Kollaboration zwischen uns und den GTA-Jungs aus Miami…erste Gespräche über den Track begannen wir auf Twitter, bevor wir überhaupt wussten, dass wir ihn produzieren würden. Später fügten wir dann noch ein paar extra Wolfpack-Elemente (welche bei unserem Label „Smash The House“ unter Vertrag stehen) hinzu, und ab ging’s!
     
  • “I hope this feeling never stops. I hope the crowd never stops. The moment never stops. And the summer keeps us shining bright like it always does. But in the end, what do I know: I guess the future is what we make of it” – ihr kennt diese letzten Worte von euch in einem eurer Videos. Also – was möchtet ihr gerne aus eurer Zukunft machen? Was können wir von euch erwarten, wie wird es weitergehen?
  • Wir möchten unsere Zukunft weiterhin wachsen sehen – größer, bekannter und noch erfolgreicher werden. Die elektronische Musikszene dominieren. Momentan erhalten wir riesige Unterstützung von Leuten aus der Industrie, der Presse und natürlich von Fans. Dieses Feedback sagt uns, dass wir aktuell immerhin irgendetwas richtig zu machen scheinen. Wir bleiben uns selbst treu und versuchen weiterhin Druck zu machen, wir sind noch nicht mit dem zufrieden, wo wir im Augenblick stehen – wir wissen einfach, dass wir sogar noch weiter wachsen können. Unser „Smash The House“-Label wird mehr und mehr in der Szene akzeptiert und ist inzwischen international etabliert. Wir beide möchten in Zukunft auch sehen, wie junge Talente bei uns unterschreiben, sodass wir ihnen dieselbe Unterstützung zukommen lassen können, wie wir selbst sie erhielten. So würde auch der „Smash The House“-Sound weiter wachsen. Auch werden wir bald eine wöchentliche Radioshow starten, die passenderweise „Smash The House“ heißen wird. Wir wollen den Klang von Dimitri Vegas & Like Mike zu jedem bringen, der ihm lauschen möchte. Wir wollen die größten Festivals und Clubs abreißen. Wir wollen, dass die Leute zu unserer Musik ausrasten. Ich, Dimitri, denke, dass wir uns momentan auf dem direkten Weg zu dem befinden, was wir wollen, aber nichtsdestotrotz  können Dinge immer noch größer und – natürlich – besser werden. :)
     
  • Ich danke euch beiden herzlich für das ausführliche Interview! Unser Team sowie unsere Community wünscht euch beiden das Beste für eure weitere Karriere und eure Zukunft!


Offizielles FB-Fanprofil Dimitri Vegas & Like Mike
Offizielle Homepage Dimitri Vegas & Like Mike Grafik: Basti
Am 06.03.2013 um 16:30 Uhr von Basti


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

HINWEIS:
Es werden ab sofort die neuesten Newskommentare zuerst angezeigt!

  #4   Robin 09.11.2013 10:44   
Liebe eure Tracks
  #3   DjBlackNight 05.04.2013 23:57   
Swr Sympathisch wenn man sich die Videos anschaut was sie sagen also ich bin der megaste Fan von denen :)))
  #2   Basti 26.03.2013 20:31   
Absolut. Erfolgreich und auf dem Boden der Tatsachen geblieben zur selben Zeit - das schaffen nur wenige. ;)
  #1   Ben Stereomode 25.03.2013 17:07   
Hat den Anschein von sympatischen Kerlen...




Bookmarks