Ralf Volker mit "Chartstoffarm - Das Minimalprinzip" (Melodic Techno)





Parookaville 2016 - Totaler Erfolg mit 50.000 Besuchern




Am 17. Juli 2016 traten 50.000 Parookaville-Bürger den Weg der Heimreise zurück in den Alltag an - mit im Gepäck, viele Eindrücke eines grandiosen Festival-Wochenendes. Auch bei der zweiten Edition des Events ging das Showkonzept rund um die fiktive Welt des Stadtvaters Bill Parooka voll und ganz auf, sodass die Veranstalter bei der Abschlusspressekonferenz ein deutlich positives Fazit ziehen konnten - jedoch ihr Lob auch an die Besucher weitergaben: "Als Architekten  der  Visionen  von  Bill  Parooka  haben  wir  natürlich  viel  Mut  und  Herzblut  in  dieses  Projekt gesteckt, aber was eine Stadt wirklich zum Leben erweckt und sie pulsieren lässt, sind seine Bewohner und wir  sind überglücklich, dass  wir  auch  im  zweiten  Jahr  wieder  auf  die  besten  Bürger  auf  diesem  Planeten zählen durften."

Mehr als Respekt muss man dennoch dem Veranstalter-Team dafür zollen, dass bei der zweiten Ausgabe des Events und einer solchen Größenordnung für die Festival-Besucher zu keinem Zeitpunkt der Eindruck entstand, dass nicht jegliche Thematik bis in das kleinste Detail vorausgeplant und umgesetzt war. Und so konnten in diesem Jahr unter anderem eine neue 80-Meter breite Mainstage-Bühne ebenso wie viele neue Parookaville-Stadt-Inhalte die Besucher begeistern. Mit unbeschreiblich viel Liebe zum Detail gab es für die Event-Besucher keinen Zweifel daran, sich in einer anderen Stadt, Parookaville, zu befinden - und so gab es natürlich auch in diesem Jahr für die Besucher die frisch ausgedruckte Parookaville-Zeitung mit dem Rückblick auf den vergangenen Festival-Tag sowie mit der Möglichkeit, auf den Ausfall des DJ-Auftritts von Deorro hinzuweisen, der von Tchami ersetzt wurde.

Bereits am Donnerstag wurde das Camping-Gelände geöffnet, sodass anschließend tausende Besucher bereits auf den Campsite-Stages von Penny, Smirnoff Sound Collective sowie Red Bull ausgelassen bis in die Nacht feiern konnten. Am Freitag öffnete dann auch das Festival-Gelände seine Tore und wartete unter anderem mit musikalischen Highlights wie Felix Jaehn, Tiesto, Nervo, Martin Solveig, Lost Frequencies, Aka Aka, Jay Hardway und Showtek. Das Highlight am Samstag bot die offizielle Parookaville-Ceremony auf der Mainstage - für 15 Minuten wurde eine gelungene Licht- und Feuerwerksshow geboten. Am zweiten Festival-Tag begeisterten unter anderem Künstler wie Headhunterz, Ostblockschlampen, Yellow Claw, Talla 2 XLC, KSHMR, Axwell & Ingrosso, Laidback Luke sowie Steve Aoki mit ihren Sets zu bestem sommerlichen Wetter.

Friedlich, mit absoluter Topstimmung sowie mit den Abschlussworten des Hosts der Mainstage, welcher für das nächste Jahr eine erneute Erweiterung des Ticketkontingents ankündigte, ging dann am Sonntagmorgen die zweite Edition des Parookaville-Events zu Ende. Dass es sich um ein besonders friedliches Event handelt, unterstrich in einem Interview mit dem WDR noch einmal die eingesetzte Polizei: "Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung, die derart friedlich verläuft, kennen wir eigentlich nicht...". Der Termin für nächstes Jahr wurde ebenfalls publiziert: 21.-23. Juli 2017!

Der Ansturm auf die dazugehörige Facebook-Veranstaltung zeigt bereits nach wenigen Stunden, dass auch im nächsten Jahr mit einem Ausverkauf nach wenigen Stunden zu rechnen sein wird. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden dann die in diesem Jahr aufgestellten Rekorde von 140.000 verkauften Dosen Pils & Radler im Parookaville-Design, 21 Tonnen verkauften Eiswürfeln sowie 18.000 an den Besucher gebrachten Steinofenpizzen noch einmal getoppt.
 
 


Parookaville Facebook  
Bildmaterial: Johan Huke / Parookaville Grafik: 9thWorld
Am 19.07.2016 um 18:00 Uhr von NINTH


Diese News merken:


Um einen Kommentar zu verfassen musst du eingeloggt sein

Keine Kommentare




Bookmarks